Hoch

Hyundai H-1 (1997-2007)

Der erste H-1 basierte auf dem Mitsubishi L400. Der vom H-1 abgeleitete Van hieß Hyundai Starex. Dieser hatte wahlweise sieben oder neun Sitzplätze. Die Modelle H-1 und Starex wurden in Deutschland ab Herbst 1997 angeboten. Angetrieben wurde er zuerst von einem 2,5-L-Turbodieselmotor Mitsubishi 4D56 mit ursprünglich 59 kW (80 PS). 1999 folgte noch eine Version mit 73 kW (99 PS). Daneben war auch ein 2,4-L-Benzinmotor mit 82 kW (112 PS) erhältlich. Das Leergewicht wird mit 1690–2170 kg angegeben.
 
Im Rahmen eines Facelifts wurde Anfang 2003 der selbstentwickelte 2,5-Liter-Dieselmotor mit 103 kW (140 PS) eingeführt.
 
Das Ladevolumen beim H-1 betrug 5,71 m³, die Nutzlast lag bei 1.240 kg. Die Heckklappe ließ sich wie bei einem Kombi nach oben öffnen, was ein angenehmes Beladen ermöglichte. Es war aber auch eine Version mit zweigeteilter Flügeltür erhältlich.
 
Zur Serienausstattung des H-1 gehörten elektrisch verstellbare Außenspiegel, eine beheizbare Heckscheibe, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber, Servolenkung und eine einstellbare Lendenwirbelsäulenunterstützung für den Fahrersitz sowie Fahrerairbag und ABS. Der Starex hatte im Gegensatz zum H-1 höherwertige Innenmaterialien.
 
Während Allradantrieb in anderen europäischen Ländern wie beispielsweise Österreich und Schweiz erhältlich war, wurde dieser offiziell in Deutschland nicht angeboten.
 
Zudem wurde ab Anfang 2000 in einigen europäischen Ländern der Pick-up Hyundai Libero auf Basis des H-1 angeboten.
 
2007-08_preisliste_hyundai_h-1
2007-04_preisliste_hyundai_h-1
2005-09_preisliste_hyundai_h-1
2005-06_preisliste_hyundai_h-1
2005-01_preisliste_hyundai_h-1
2004-10_preisliste_hyundai_h-1
2004-09_preisliste_hyundai_h-1
2004-04_preisliste_hyundai_h-1
2003-08_preisliste_hyundai_h-1
2003-01_preisliste_hyundai_h-1-kastenwagen
2001-11_preisliste_hyundai_h-1
 
 
Powered by Phoca Download