Hoch

Hyundai i30 (PD) (2017-)

Der Hyundai i30 (PD) ist die dritte Generation des Pkw-Modells Hyundai i30 des koreanischen Automobilherstellers Hyundai Motor Company, die im Herbst 2016 der Öffentlichkeit präsentiert wurde und seit Januar 2017 verkauft wird. Die im Frühjahr 2018 präsentierte dritte Generation des Kia Ceed nutzt die gleiche Plattform. Auf einigen Märkten wird das Fahrzeug auch als Hyundai Elantra GT verkauft.

Die fünftürige Schrägheckversion wurde auf dem Pariser Autosalon im September 2016 vorgestellt und steht seit dem 28. Januar 2017 zu Preisen ab 17.450 Euro bei den deutschen Händlern. Das Modell löst damit den seit Oktober 2011 gebauten Vorgänger i30 (GD) ab.
 
Die Kombiversion des i30 wurde auf dem 87. Genfer Auto-Salon im März 2017 präsentiert und kam im Juli 2017 zu den Händlern. Der Aufpreis gegenüber dem Schrägheck beträgt 1.000 Euro.
 
Erstmals ist der i30 auch als Limousine mit Fließheck erhältlich. Diese 4,45 Meter lange Variante wurde am 13. Juli 2017 vorgestellt und kam im Dezember 2017 in den Handel. Antriebsseitig stehen nur die beiden T-GDI-Ottomotoren zur Verfügung.
 
Ebenfalls am 13. Juli 2017 präsentierte Hyundai mit dem i30 N eine Sportversion des Kompaktwagens. Diese hatte ihre Öffentlichkeitspremiere auf der IAA im September 2017 in Frankfurt am Main und kam am 4. November 2017 zu den Händlern. Angetrieben wird der i30 N von einem aufgeladenen Zweiliter-Ottomotor, der zwischen 184 kW (250 PS) und 202 kW (275 PS) leistet. Aus dem i30 N wurde eine Tourenwagenversion entwickelt.
 
Auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2018 präsentiert Hyundai den i30 N auch in der Fastback-Version. Ebenfalls dort wurde das Showcar i30 N Option vorgestellt, das 25 Zubehörteile hat, mit denen ein i30 N ausgerüstet werden könnte. Zum Modelljahr 2019 erfuhren die Kurzheck- sowie die Kombivariante ein geringfügiges Facelift, indem ab der Ausstattungslinie "Select" fortan die identische Frontschürze wie bei der Limousine ("Fastback") verbaut wird. Ebenso halten alle i30 ab diesem Modelljahr die Abgasnorm Euro 6d-Temp ein. Dazu bekommen die Diesel einen SCR-Kat mit Harnstoffeinspritzung und die Benzin-Direkteinspritzer einen Ottopartikelfilter.
 
Im Rahmen der IAA im September 2019 präsentierte Hyundai das auf 600 Exemplare limitierte Sondermodell i30 N Project C. Neben einer Tieferlegung um 6 mm gegenüber dem Serienmodell hat es ein um 50 kg reduziertes Fahrzeuggewicht, das hauptsächlich durch den Einsatz von Kohlefaserlaminat und neuen Felgen erreicht wird. Antriebsseitig bleibt es beim 202 kW (275 PS) starken Zweiliter-Ottomotor.
 
Gebaut wird der i30 im tschechischen Hyundai-Werk in Nošovice.
 
2019-10_preisliste_hyundai_i30-n
2019-10_preisliste_hyundai_i30-5-tuerer_i30-kombi
2019-03_preisliste_hyundai_i30-n
2019-03_preisliste_hyundai_i30-fastback-n
2019-03_preisliste_hyundai_i30-5-tuerer_i30-kombi
2019-02_preisliste_hyundai_i30-fastback
2019-01_preisliste_hyundai_i30-5-tuerer_i30-kombi
2018-12_preisliste_hyundai_i30-n
2018-09_preisliste_hyundai_i30
2018-09_preisliste_hyundai_i30-n
2018-09_preisliste_hyundai_i30-kombi
2018-09_preisliste_hyundai_i30-fastback
2018-02_preisliste_hyundai_i30
2018-02_preisliste_hyundai_i30-kombi
2018-02_preisliste_hyundai_i30-fastback
 
 
Powered by Phoca Download