Hoch

Lamborghini Diablo (1990-2001)

Der Lamborghini Diablo (spanisch: Teufel) ist ein Sportwagen von Lamborghini, der in der Zeit von 1990 bis 2001 gebaut wurde. Er ist das direkte Nachfolgemodell des Lamborghini Countach und wurde durch den Lamborghini Murciélago abgelöst.

1999 fand eine größere Modellpflege statt, deren auffälligstes Merkmal der Ersatz der Klappscheinwerfer durch feststehende Scheinwerfer war. Diese stammten vom Nissan 300ZX, wobei der Nissan-Schriftzug am oberen Rand von einer schwarzen Blende verdeckt wurde. Auch im Innenraum wurde der Diablo aktualisiert. Außerdem wurde eine neue ABS-Bremsanlage eingeführt und das Fahrwerk modifiziert, um die gesteigerte Leistung (u. a. durch variable Ventilsteuerung) von 390 kW (530 PS) auf die Straße zu bringen. Erhältlich waren der Diablo SV mit Heckantrieb sowie die Allradvarianten VT und VT Roadster.
 
Nur in den USA erhältlich waren zwei Sondermodelle auf Basis des VT und VT Roadster. Die Alpine-Edition (zwölf Coupes produziert) besitzt ein spezielles Interieur mit Carbon-Einlagen und einem Alpine-Navigations- und Soundsystem. Ebenfalls in zwölf Exemplaren produziert wurde der Diablo VT Roadster Momo Edition mit gelb-roter Innenausstattung und einigen Momo-Accessoires.
 
Zum Jahrtausendwechsel brachte Lamborghini den Diablo Roadster Millennium heraus. Die auf 30 Stück limitierte Version besitzt eine umfangreiche zweifarbige Lederausstattung und diverse Carbon-Anbauteile. Dies war der letzte offene Diablo, danach gab es bis 2001 nur noch geschlossene Varianten.
 
 
 
Powered by Phoca Download