Hoch

Mazda 121 (1988-1991)

Der Mazda 121 ist ein Kleinwagen des japanischen Automobilherstellers Mazda. Gebaut wurde der 121 von Anfang 1988 bis Frühjahr 2003, als die Produktion mit Einführung des Mazda 2 eingestellt wurde. Während seiner Bauzeit erfuhr der 121 zweimal einen Modellwechsel.

Die von Anfang 1988 bis Frühjahr 1991 gebaute und DA genannte erste Generation des 121 war ein gemeinsames Projekt mit Ford und Kia, wobei der Mazda dem Kia Pride und dem Ford Festiva glich.
 
Die Ausstattung des 121 war relativ karg (es gab keine Zentralverriegelung, keine elektr. Fensterheber und keine Servolenkung), jedoch bestach er durch ein klug durchdachtes Raumkonzept. Trotz seiner kompakten Abmessungen war der Innenraum ausreichend, sogar im Fond. Dies wurde durch eine verschiebbare Rückbank erreicht. Den Mechanismus (analog zu einem Vordersitz) konnte man sowohl vom Fond als auch vom Kofferraum aus bedienen. Somit war es möglich, bei größerer Zuladung im Kofferraum noch rund 20 cm in der Länge dazu zu gewinnen. Weiterhin konnten die Rücklehnen der Sitze im Heck nicht nur nach vorne, sondern auch nach hinten abgeklappt werden. Dadurch war es möglich, unter Einbeziehung der Vordersitze (nach Entfernung der Kopfstützen) eine komplette Liegefläche zu erlangen.
 
Der 121 DA war auch mit einem elektrischen Stoff-Faltdach, dem sogenannten Canvas Top, als Mazda 121 CT erhältlich.
 

1991-01_preisliste_Mazda_121
 
 
Powered by Phoca Download