Hoch

Mazda MX-3 (1991-1998)

Der Mazda MX-3 (Code: EC) ist ein viersitziges Sportcoupé mit Frontantrieb, selbsttragender Karosserie, großer Heckklappe und 289 Liter Gepäckraum. Basis ist die Plattform des Mazda 323. Debüt feierte der MX-3 auf der IAA Frankfurt 1991. Im Ausland wurde das Modell unter verschiedenen Bezeichnungen angeboten: In Nordamerika hatte es den Namen Mazda MX-3 Precidia, in Japan und anderen Märkten wurde es als Eunos Presso oder Autozam AZ-3 verkauft. Das Modell erregte unter anderem durch den Umstand Aufsehen, dass es mit dem zu jener Zeit kleinsten Sechszylindermotor (nur 1,85 Liter Hubraum/Freiläufer) zu haben war.
 
Das Fahrzeug ist 4,22 m lang, der Radstand beträgt 2,46 m, die Spurweite vorn 1.460 mm und 1.465 mm hinten. Die Räder sind einzeln an MacPherson-Federbeinen und Querlenkern aufgehängt, hinten sind zwei Querlenker unten und ein Längslenker verbaut („Twin-Trapezoidal Link“, TTL), eine ähnliche Aufhängung verwendet Lancia. Die Hinterradaufhängung ist nachgiebig ausgelegt und soll für gutes Kurvenverhalten sorgen, indem sie bei Seitenkraft in Vorspur geht. Das V6-Modell war mit einem Heckspoiler ausgestattet.
 

1998-03_preisliste__mazda_mx-3_ch
1994-04_ausstattung_mazda_mx-3
1994-01_technische-daten_mazda_mx-3
1994-01_produktbeschreibung_mazda_mx-3
1991-01_technische-daten_mazda_mx-3
1991-01_produktbeschreibung_mazda_mx-3
 
 
Powered by Phoca Download