Hoch

Mazda Xedos 6 (1992-1999)

Der Mazda Xedos 6 war eine Mittelklasse-Limousine des japanischen Herstellers Mazda, die oberhalb des Mazda 626 angesiedelt war und von Anfang 1992 bis Spätsommer 1999 hergestellt wurde.
 
Im Juni 1992 wurde der Xedos 6 in Deutschland eingeführt, ein halbes Jahr nach dem Erscheinen auf dem japanischen Markt. Insgesamt wurden in sieben Jahren 72.101 Fahrzeuge produziert, wovon in Deutschland etwa 20.000 Stück verkauft worden sind.
 
Der Xedos 6 war ausschließlich als Stufenhecklimousine mit anfangs nur einem Motor lieferbar und ist das europäische Pendant zum Eunos 500 in Japan. Der 2,0-l-V6 mit 106 kW (144 PS) sollte das von Mazda erwünschte Image als Luxusmodell bestätigen.
 
Im April 1994 kam noch ein 1,6-l-4-Zylinder-Reihenmotor mit 85 kW (115 PS) hinzu, zeitgleich erfolgte ein Facelift mit geänderte Rückleuchten, es kamen jetzt die des japanischen Modells zum Einsatz (gelb/rot statt weiß/rot). Außerdem entfiel der Heckspoiler auf dem Kofferraumdeckel. Beide Motoren wurden im August 1994 überarbeitet und leisteten nunmehr 79 kW (107 PS) und 103 kW (140 PS).
 
Im August 1996 änderte sich noch das Mazda-Logo an Front und Heck.
 
Es gab den Xedos 6 in zwei Ausstattungsvarianten:
 
  • Business, mit Alcantara-Sitzpolstern
  • Exclusiv, mit Leder-Sitzpolstern
Als Extras gab es einen Tempomat, Klimaautomatik, ein elektrisches Schiebedach oder ein Automatikgetriebe, welches für beide Motorvarianten lieferbar war.
 

1998-03_preisliste__mazda_xedos-6_ch
1996-01_technische-daten_mazda_xedos-6
1996-01_ausstattung_mazda_xedos-6
1992-01_technische-daten_mazda_xedos-6
 
 
Powered by Phoca Download