Hoch

Nissan Almera (2000-2006)

Im März 2000 erschien die zweite Generation (Typ N16) des Almera. Zunächst stand sie als drei- und fünftüriges Fließheck zur Verfügung. Im Juli folgte die konservative Stufenhecklimousine.
 
Neu in der Palette hingegen war der ebenfalls ab Juli 2000 erhältliche Kompaktvan, der als Almera Tino verkauft wurde.
 
Es standen Ottomotoren mit 1497 cm³ Hubraum und 66/72 kW (90/98 PS) Leistung oder 1769 cm³ und 84 kW/114 PS (auch in Verbindung mit einer harmonischen 4-Stufen-Automatik), sowie Dieselmotoren mit 1460 cm³ und 60 kW (82 PS) oder 2184 cm³ und 82 kW (112 PS) oder 100 kW (136 PS) zur Wahl.
 
Im Oktober 2002 wurde der Almera einer Überarbeitung an der Optik sowie der Technik unterzogen. Außerdem wurden neue Diesel von Renault eingeführt, die mehr Leistung durch Direkteinspritzung vorweisen konnten. Das Stufenheck wurde in Deutschland vom Markt genommen, was auf die zuletzt geringer werdende Nachfrage zurückzuführen war.
 
Ab Februar 2006 war der Almera nur noch mit dem 1,5 l-Benzinmotor erhältlich.
 
Im Oktober 2006 wurde die Produktion des Nissan Almera endgültig eingestellt. Die Nachfolge des erfolgreichen, weil zuverlässigen Almera in Europa übernahm ab Anfang 2008 der Nissan Tiida, der bereits Ende 2004 in Japan auf den Markt kam.
 

2006-04_preisliste_nissan_almera
2005-05_preisliste_nissan_almera
2005-01_preisliste_nissan_almera
2005-01_preisliste_nissan_almera-plus
2004-02_preisliste_nissan_almera
2004-01_preisliste_nissan_almera
2004-01_preisliste_nissan_almera-plus
2003-09_preisliste_nissan_almera
2003-06_preisliste_nissan_almera
2003-04_preisliste_nissan_almera
2003-02_preisliste_nissan_almera
2002-10_preisliste_nissan_almera
 
 
Powered by Phoca Download