Hoch

Opel Vectra (1988-1995)

Der Opel Vectra ist ein Fahrzeug der Mittelklasse von Opel, das von Oktober 1988 bis Juli 2008 produziert wurde. Für den britischen Markt wurde er als Vauxhall Cavalier, später als Vauxhall Vectra vermarktet; in Lateinamerika als Chevrolet Vectra und in Australien als Holden Vectra. Das Vorgängermodell war der Opel Ascona, als Nachfolgemodell kam im November 2008 der Opel Insignia auf den Markt.
 
Parallel zum Opel Vectra wurde ab Februar 2003 eine Steilheckvariante mit einer flexiblen Rücksitzanordnung und großzügigen Platzverhältnissen im Fond auf Basis der Kombiversion als Opel Signum angeboten, die mit Erscheinen des Vectra-Nachfolgers Insignia ebenfalls eingestellt wurde.
 
Der Opel Vectra A war ein Mittelklasse-Fahrzeug von Opel. Er löste im Herbst 1988 den Ascona C ab und wurde bis Sommer 1995 gebaut.
 
Im September 1992 bekam der Vectra A eine Modellpflege mit neugestalteter Front- und Heckpartie. Erkennungszeichen des neuen Modells sind der geänderte Kühlergrill mit integriertem Opel-Blitz, in Wagenfarbe lackierte Stoßstangen, leicht gewölbte Scheinwerfergläser, die neu gestalteten Rückleuchten sowie die durchgehende Griffleiste an der Heckklappe.
 
Serienmäßig wurde nun jeder Vectra mit Antiblockiersystem, Servolenkung und Fünfgang-Getriebe ausgestattet. Die serienmäßige Sicherheitsausstattung wurde mit der Modellpflege um Seitenaufprallschutz mit doppelten Stahlrohrverstärkungen in allen Türen, verstärkte Schwellerbleche und Dachholme erweitert.
 
Ab Februar 1993 war der Fahrerairbag und ab September 1993 auch der Beifahrerairbag als Option erhältlich. Beide Airbags gehörten schließlich ab September 1994 zur Serienausstattung.
 

1993-01_preisliste_opel_vectra
1992-08_preisliste_opel_vectra
1991-09_preisliste_opel_vectra
1990-08_preisliste_opel_vectra
1990-01_preisliste_opel_vectra
1989-05_preisliste_opel_vectra
1989-04_preisliste_opel_vectra
1988-10_preisliste_opel_vectra
 
 
Powered by Phoca Download