Hoch

Peugeot Traveller (2016-)

Der Peugeot Traveller ist ein im März 2016 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellter Van des französischen Autoherstellers Peugeot. Das Fahrzeug ist weitgehend baugleich mit dem Citroën Spacetourer, Toyota ProAce Verso und Opel Zafira Life. Alle drei wurden von PSA Peugeot Citroën und Toyota gemeinsam entwickelt und sind weitestgehend optisch und technisch verwandt mit dem Citroën Jumpy 3, Peugeot Expert 3, Toyota Proace 2 und Opel Vivaro C. Gebaut werden alle Modelle bei Sevel Nord im PSA-Werk Valenciennes. In der Modellhierarchie löst der Traveller den bis 2016 gebauten Peugeot Expert Tepee ab.

Die Vans Spacetourer, Traveller wie auch der ProAce Verso und der Zafira Life basieren auf den kommerziellen Versionen Citroën Jumpy, Peugeot Expert, Toyota Proace und Opel Vivaro. Deren Vorgängerversionen (außer Zafira Life) wurden noch von PSA gemeinsam mit Fiat entwickelt und stammten wiederum aus der gemeinsamen Eurovan (PSA/Fiat) Entwicklung, gestartet 1994 ab. Fiat schloss sich 2009 mit Chrysler zu Fiat Chrysler Automobiles zusammen. Dadurch ergab sich für Fiat auch die Möglichkeit Vans von Chrysler für das eigene Modellprogramm zu übernehmen, während gleichzeitig allgemein der Markt für klassische Vans infolge der Entwicklung hin zu SUVs zu schrumpfen begann. Die Produktion des Fiat Modells Fiat Ulysse wurde daher 2011 und des Lancia Phedra bereits 2010 eingestellt und beide durch Modelle des neuen Konzernzusammenschluss ersetzt.
 
2012 erklärte Fiat an einer gemeinsamen Nachfolgeentwicklung für die kommerziellen Modelle nicht mehr interessiert zu sein, während die Produktion des Fiat Scudo bis 2016 bei PSA weiter laufen sollte. In Toyota fand PSA einen neuen Kooperationspartner. Toyota brauchte dringend ein Nachfolgemodell für den Hiace XH10, der wegen der veralteten Technik und der auch dadurch gesunkenen Verkäufe bereits seit 2010 von den meisten Märkten Europas verschwunden war. Deshalb wurde ab 2013 mittels Badge-Engineering von PSA der Toyota ProAce als Kastenwagen und Kombi produziert. Gleichzeitig begann die Entwicklung eines gemeinsamen Nachfolgemodells unter dem Projektnamen KZéro. Von Beginn an wurde auch daran gearbeitet ein Konkurrenzmodell zum erfolgreichen VW Multivan und zu weiteren Konkurrenzangebote zu schaffen.
 
Der Traveller basiert wie auch Spacetourer und ProAce Verso sowie Zafira Life auf der EMP2-Plattform von PSA, auf der auch sämtliche PSA-Pkw aufgebaut werden. Grundsätzlich gibt es den Traveller, so wie seine Schwesternmodelle, mit zwei Radständen und drei Längenvarianten, die jedoch nicht in allen Ausstattungsvarianten verfügbar sind.
 
2017 hat PSA die Automarke Opel aufgekauft und aufgrund von neue Umstellungen von General Motors auf PSA muss die Modellpalette überarbeitet werden, dadurch kam der Zafira Life zustande. Der Zafira Life wurde Januar 2019 vorgestellt, als Nachfolger von Opel Vivaro B (Renault-Nissan) und Opel Zafira C (General Motors). Im Gegensatz zu den anderen wird der Zafira Life weiterhin im eigenen Opel bzw. Vauxhall Stammwerk in England gebaut.
 

2019-09_preisliste_peugeot_traveller
2019-09_preisliste_peugeot_traveller-business_business-vip
2019-04_preisliste_peugeot_traveller
2019-04_preisliste_peugeot_traveller-business_business-vip
2019-02_preisliste_peugeot_traveller
2019-02_preisliste_peugeot_traveller-business_business-vip
2018-12_preisliste_peugeot_traveller
2018-10_preisliste_peugeot_traveller
2018-10_preisliste_peugeot_traveller-business_business-vip
2018-05_preisliste_peugeot_traveller
2018-05_preisliste_peugeot_traveller-business_business-vip
2017-11_preisliste_peugeot_traveller
2017-11_preisliste_peugeot_traveller-business
2017-07_preisliste_peugeot_traveller
2017-07_preisliste_peugeot_traveller-business
2017-03_preisliste_peugeot_traveller
2016-11_preisliste_peugeot_traveller
2016-08_preisliste_peugeot_traveller
 
 
Powered by Phoca Download