Hoch

Toyota Hiace (2004-)

Im August 2004 startete der völlig neue Hiace H200. Auch er trug nun im Gegensatz zum Vorgänger den Motor in der Front und verfügt dadurch über mehr Knautschzone. Außer drei verschiedenen Längen gibt es auch drei verschiedene Karosseriehöhen. Es gibt Kastenwagen-, Kleinbusvarianten und wiederum den Minibus Commuter und ein Wohnmobil ab Werk. Mit dem Start der Superhochdachvariante im Januar 2005 folgte auch wieder ein Himedic (Krankenwagen). Der Schalthebel ist nun ein Joystick im Armaturenbrett. In Japan überträgt ein 4-Stufen-Automatikgetriebe als Standardversion die Kraft der Motoren, lediglich der Commuter hat serienmäßig ein 5-Gang-Schaltgetriebe. Die Aufschrift Hiace an der Front ist nicht mehr vorhanden. Das Leergewicht der Wagen wird mit 1701–2111 kg angegeben. Als Dieselmotoren gibt es den aus den auch im Hiace in Europa verwendeten 2KD-FTV mit 2,5 l und hier 75 kw (101 PS) und den 1KD-FTV 3000 mit 2982 cm³ und 125 kW (170 PS), alle mit Common-Rail-Einspritzung. Als Ottomotoren gibt es den 1TR-FE mit 1998 cm³ mit 101 kW (136 PS) und den 2TR-FE mit 2.7 l mit 119 kW (159 PS). Beide haben zwei obenliegende Nockenwellen und variable Ventilsteuerzeiten. In Südafrika begann im gleichen Jahr die Produktion des Toyota Ses'fikile der auf dem Commuter basiert und in ganz Afrika angeboten wird.
 
  • Im Sommer 2005 startete der Export auf die Philippinen als Toyota Hiace Grandia mit dem 2,5-l-Dieselmotor und 5-Gang-Schaltgetriebe. In Malaysia und anderen asiatischen Märkten wird der Hiace H200 ebenfalls mit dem 2,5-l-Dieselmotor und dem 2,7-l-Ottomotor angeboten. Seit 2005 wird das Modell auch in Nordkorea unter dem Namen Pyeonghwa Samchunri angeboten und ist dort als Nutzfahrzeug erfolgreich.
  • Zusätzlich wurde ab 2005 der 5L-E ins Angebot aufgenommen, ein Vierzylinder-Commonrail-Dieselmotor mit 2986 cm³ und 72 kW (97 PS). Er hat ein höheres maximales Drehmoment als der 2,5-l-Motor.
  • Im August 2007 startete eine überarbeitete Version. Ein veränderter Frontgrill bei allen Modellen und überarbeitete Sitzplätze sind außer der Einführung von Dieselpartikelfilter die wichtigsten Änderungen. Auf Basis des Hiace H200 startete in Thailand der Toyota Ventury und Toyota Ventury Majesty. Diese Modelle werden in China von Higer Bus als Higer KLQ6540 produziert. In China wird das Modell auch als JiangNan JNQ6495D und als JinBei Hiace (Tochterunternehmen von Brilliance) produziert. Parallel zum Vorgänger produziert JinBei auch den Hiace 200 als JinBei Hiace Awing in Ägypten.
  • 2010 folgte ein erneutes Facelift mit überarbeiteter Front. Die Motoren werden umfassend überarbeitet und der Kraftstoffverbrauch dadurch gesenkt.
  • Seit April 2012 wird ein verbesserter Schutz vor Diebstahl eingebaut. Hierbei kann z. B. die Wegfahrsperre wahlweise nur mittels Fingertouchpad deaktiviert werden. Dies hat den Hintergrund, dass der Hiace Japans meistgestohlenes Fahrzeug ist.

2010-09_preisliste_toyota_hiace
2010-08_preisliste_toyota_hiace
2009-02_preisliste_toyota_hiace
2007-09_preisliste_toyota_hiace
2007-01_preisliste_toyota_hiace
2005-09_preisliste_toyota_hiace
 
 
Powered by Phoca Download