Hoch

Toyota MR2 (1984-1989)

Bereits 1976 begann Toyota die Konzeptplanung für einen Zweisitzer mit Mittelmotor und der Bezeichnung MR2. Stark inspiriert wurde dieses Fahrzeugkonzept von Europäischen Mittelmotorfahrzeugen von Lotus oder speziell dem im Herbst 1972 erschienenen Fiat X1/9, allerdings mit der Zielsetzung, ein neues, technisch überlegenes Fahrzeug zu konstruieren. Der MR2 sollte Design und Fahreigenschaften eines Sportwagens mit der Zuverlässigkeit eines Alltagsfahrzeuges kombinieren. Hierzu bediente man sich einerseits technisch bewährter Elemente aus dem Toyota Corolla und kombinierte diese mit einer günstigen Gewichtsverteilung und einem Sportfahrwerk mit MacPherson-Federbeinen vorne und hinten.
 
Den MR2 gab es von November 1984 bis September 1989 mit Targadach und als Coupé, wobei das Coupé in Europa ab März 1985 mit einem herausnehmbaren Glasdach ausgeliefert wurde. Der MR2 W1 ist unter dem Toyota-Werkskürzel AW11 bekannt.
 
Folgende Motoren waren verfügbar:
 
  • 1,5-l Vergaser (3A-L) mit 61 kW (83 PS; AW10, nicht in Europa)
  • 1,6-l (4A-GELC) mit 85 kW (116 PS) (09/1987–09/1989; mit KAT)
  • 1,6-l (4A-GEL) mit 91 kW (124 PS) (11/1984–03/1988; ohne KAT)
  • 1,6-l Kompressor (4A-GZE) mit 106 kW (145 PS) (08/1987–09/1989; nicht in Deutschland)

1989-02_preisliste_toyota_mr-2
1988-10_preisliste_toyota_mr-2
1988-08_preisliste_toyota_mr-2
1988-04_preisliste_toyota_mr-2
1987-12_preisliste_toyota_mr-2
1987-09_preisliste_toyota_mr-2
1987-05_preisliste_toyota_mr-2
1986-01_preisliste_toyota_mr-2
 
 
Powered by Phoca Download