Hoch

VW Derby (1981-1985)

Der zweite Derby entstand durch eine grundlegende Überarbeitung. Wie der Polo II bekam auch er Kunststoffstoßfänger und einen neuen Kühlergrill. Anders als beim Schwestermodell waren diesmal die Scheinwerfer aber rechteckig. Außer neuen Rücklichtern gab es auch eine andere Motorenpalette:
 
  • 1035 cm³, 40 PS (29 kW) bei 5300/min.
  • 1093 cm³, 50 PS (37 kW) bei 5600/min.
  • 1272 cm³, 60 PS (44 kW) bei 5600/min. (bis 07.1983)
  • 1272 cm³, 55 PS (40 kW) bei 5400/min. (ab 08.1983)
Auch der 1.1 Formel E wurde bis Ende 1983 beibehalten und ab Anfang 1984 durch den 1.3 Formel E ersetzt. Es waren die Modelle Derby C, Derby CL und Derby GL verfügbar.
 
Nachdem im Jahr 1984 nur noch 5.044 Exemplare des Derby verkauft werden konnten, wurde er im Januar 1985 (gleichzeitig mit dem Stufenheck-Ableger Santana des Passat) mit dem Namen des Basismodells versehen. Der Derby wurde folglich in Polo umbenannt und erhielt wieder runde Scheinwerfer.
 
Unter dem Namen Derby entstanden von November 1981 bis Januar 1985 insgesamt knapp 370.000 Exemplare.
 
 
 
Powered by Phoca Download