Fiat Topolino (2023-)

2023_Fiat_Topolino_Dolcevita.jpg

Der Citroën Ami ist ein zweisitziges, elektrisches Leichtfahrzeug des Automobilherstellers Citroën.

Es ist in der Europäischen Union als leichtes Vierradmobil (Fahrzeugklasse L6e) zugelassen und kann deshalb in Deutschland bereits mit dem Führerschein AM gefahren werden.

In Deutschland wird das Fahrzeug als Opel Rocks Electric (bis 2023: Opel Rocks-e) verkauft. Zudem debütierte es im Sommer 2023 als Fiat Topolino. Der Hersteller aller drei Fahrzeugtypen ist PSA Automobiles SA. Das Fahrzeug wird in Marokko im PSA-Werk in der Freihandelszone von Kénitra gebaut.

Erstmals präsentiert wurde das Modell im März 2019 als Konzeptfahrzeug Ami One Concept auf dem Genfer Auto-Salon. Das serienreife Modell wurde am 27. Februar 2020 in der Paris La Défense Arena vorgestellt. In Frankreich begann der Verkauf im Juni 2020. Trotz mehrfacher anders lautender Ankündigungen wird der Ami bislang in Deutschland nicht angeboten. Ein zunächst für April 2021 angekündigter Verkaufsstart wurde verschoben.

Im August 2021 präsentierte Opel das Modell baugleich als Opel Rocks-e. Er kam im November 2021 in den Handel. Ein erstes Bild der Marke Fiat, die den Wagen als Topolino anbietet, wurde im Juni 2023 gezeigt. Der Topolino wird seit September 2023 verkauft. Im Gegensatz zum Citroën und Opel hat er jedoch eine eigenständige Front- und Heckpartie, die an den zwischen 1955 und 1969 gebauten Fiat 600 erinnern soll.

Im Dezember 2021 präsentierte Citroën mit dem My Ami Buggy Concept eine Variante als Konzeptfahrzeug mit einem Offroad-Look und ohne Türen. Eine Serienversion, die auf 50 Exemplare limitiert ist, kam im Juni 2022 in den Handel. Weitere 1000 Fahrzeuge dieser Serie sollen 2023 verkauft werden.

Im Mai 2021 wurde eine Nutzfahrzeug-Variante vorgestellt. Bei ihr entfällt der Beifahrersitz. Stattdessen wird eine Trennwand aus Polypropylen mit klappbarem Deckel eingebaut. Der Laderaum ist über die rechte Tür von außen zugänglich und fasst 260 Liter. Insgesamt lassen sich 400 Liter Fracht im Auto unterbringen. Zuladen darf man 140 kg.

Bei einem Design-Wettbewerb von Opel wurde im Dezember 2022 der Rocks e-xtreme vorgestellt. Er wurde schließlich als Einzelstück gebaut.

Die Karosserie des Modells ist symmetrisch aufgebaut. So sind die beiden Türen sowie die Front- und Heckverkleidung gleich. Deshalb ist die Beifahrertür konventionell vorn, die Fahrertür hinten angeschlagen („Selbstmördertür“). Dadurch gibt es weniger unterschiedliche Bauteile. Die Außenhaut der Karosserie ist aus Kunststoff und sitzt auf einem Gerippe aus Stahlprofilen. Der Ami wird aus insgesamt etwa 250 Baugruppen montiert, etwa ein Zehntel dessen, was für ein herkömmliches Auto notwendig ist.

Angetrieben wird der Ami von einem Elektromotor mit einer Leistung von 6 kW. Die Energie speichert ein Lithium-Ionen-Akkumulator mit einem Energieinhalt von 5,5 kWh. Die Reichweite soll laut Hersteller 75 Kilometer betragen. Der Verbrauch wird von Opel in der EU-Übereinstimmungsbescheinigung mit 8 kWh pro 100 km angegeben. Über ein Ladekabel, das unterwegs in einem Fach hinter der Beifahrertür zu verstauen ist, kann die Batterie an einer Schukosteckdose geladen werden. Bei leerer Batterie dauert das etwa vier Stunden. Der Stauraum des normalen Personenwagens wird von Opel mit 63 Litern angegeben.

Der Citroën Ami ist der EG-Fahrzeugklasse L6e zugeordnet (genauer: L6e-BP: Leichtes Vierradmobil für Personenbeförderung bis 6 kW). Zwar hat das Fahrzeug ein Leergewicht mit Batterie von 471 kg und überschreitet damit eigentlich den für diese Klasse geltenden Höchstwert von 425 kg. Bei Elektrofahrzeugen mit Batterie wird das Leergewicht jedoch ohne Batterie gemessen; dieses Leergewicht beträgt nur 416 kg. Gängige Bezeichnungen in der Versicherungswirtschaft sind „Leichtkraftfahrzeug vierrädrig bis 425 kg“ oder „Leichtfahrzeug vierrädrig bis 45 km/h“. Im französischen Steuer- und Versicherungssystem wird das Modell in der günstigsten Klasse 1 CV eingestuft.

Um die Produktionskosten niedrig zu halten, ist das Fahrzeug einfach ausgestattet. So hat es keine Airbags oder Fahrerassistenzsysteme. Statt eines Infotainmentsystems gibt es eine Smartphonehalterung. Es gibt auch jeweils nur eine Fahrzeugfarbe: hellblau für den Citroën Ami, grau für den Opel Rocks und Mintgrün für den Fiat Topolino.

Das Fahrzeug hat keine Innenraum- oder Sitzheizung. Gegen Beschlagen von innen gibt es jedoch ein Gebläse mit Heizung an der Frontscheibe.

 

 
 
Im Folgenden finden Sie Fiat Tipo Preise in Form von Preislisten im PDF-Format. Sie können die jeweilige Preisliste oder das Prospekt kostenlos downloaden:
2023-11_preisliste_fiat_topolino
 
 
Powered by Phoca Download